Buch & Regie
Dokumentarfilme
Portraits
...

Lisa Eder

Filmemachen ist wie eine Schatzsuche. Ich suche in der Welt da draußen nach Menschen und ihren Geschichten, die mal mehr, mal weniger dramatisch sind, aber sie sind es immer wert, erzählt zu werden. Filmemachen ist vor allem: Geschichten erzählen und es ist meine Passion.

Ich portraitiere Künstler oder Wissenschaftler genauso gerne wie Klosterschwestern, Bergbauern oder Ranger. Es ist egal, ob sie als Nomaden in der Wüste Gobi leben oder ein Schloss bewohnen. Wichtig ist, dass sie etwas zu sagen haben, eine Vision verfolgen.

Besonders am Herzen liegen mir Themen, die die Beziehung von Mensch und Natur dokumentieren. Vielleicht liegt das daran, dass ich in unmittelbarer Nähe zu unberührter Natur aufgewachsen bin, im Nationalpark Bayerischer Wald. Mein Beruf hat mich in die entferntesten Regionen der Erde geführt. Ich habe in Nationalparks in Kenia, Namibia, Botswana und der Mongolei genauso gedreht wie in Usbekistan an der Seidenstraße, in Japan, Marokko oder auf Island.

Nach einem abgeschlossenen Studium in Neuerer Deutscher Literatur, Psychologie und Politikwissenschaften, einem Volontariat in New York und einer journalistischen Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk war ich freiberuflich für ARD/ZDF und arte sowie für verschiedene Produktionsfirmen tätig.

2017 habe ich die Lisa Eder Film GmbH gegründet, um Filme unabhängig produzieren zu können. Ich entwickle Konzepte für bayerische wie internationale Sendeformate, bin Jurymitglied bei Filmfestivals und seit 2012 auch als Dozentin für Dramaturgie tätig. Als Filmemacherin und Lehrende ist es mir ein Anliegen, auch bei anderen die Begeisterung für fremde Kulturen, den sensiblen Umgang mit der Natur und die Leidenschaft für Geschichten zu wecken.